Keine Wetterbesserung

Jetzt sitzen wir schon den dritten Tag in Marstal fest und es ist keine Wetterbesserung in Sicht. Zumindest regnet es heute nicht mehr so stark und so haben wir beschlossen es zu wagen heute auszulaufen. Unseren Liegeplatz müssen wir heute eh räumen. Nach Æerøskøbing soll es aber nicht gehen, wir wollen versuchen entweder nach Sønderborg oder Flensburg zu fahren.

Wir machen das Boot schon sehr früh klar und gegen 7 Uhr morgens verlassen wir bereits den Hafen. Schon im Marstal Fahrwasser spüren wir den heftigen SE Wind der genau von vorne kommt. Die Familie rebelliert und bekommt Angst aufgrund der starken Grundseen und lässt sich auch nicht beruhigen. Daher beschliessen wir den Törn abzubrechen und wieder Marstal anzulaufen.

Um 9 Uhr liegen wir wieder im Hafen und haben nur den Steg gewechselt. Vielleicht war es besser so, mittlerweile tobt hier schon wieder das nächste Gewitter. Das ist so ein Sommer den keiner gebrauchen kann.