Eingeweht in Damp

Das war eine Nacht gewesen, es ist richtig stürmisch geworden und der Wind hat auf E gedreht. Hätte ich gewusst was für ein Schwell hier im Gasthafen ist hätte ich mich lieber in den Innenhafen verholt.

In der Achterkabine bekomme ich kaum ein Auge zu, so knarren die Leinen an den Klampen. Es hört sich an als wenn diese gleich aus dem Deck gerissen werden. Ich klettere nachts an Deck und lege zwei weitere Heckleinen über die Winschen aus um etwas Druck von den Klampen zu nehmen. Dadurch wird es etwas ruhiger und ich kann wieder gut schlafen.

Am nächsten Morgen hat der Wind weiter zugenommen und es sind wieder 6 Bft. die weiterhin aus östlichen Richtungen kommen. Na toll, bei so einem Wetter muss ich nun nicht unbedingt alleine raus. Also bleibe ich lieber noch einen Tag hier in Damp. Das kulturelle Programm hier mag ja ganz nett sein aber so ganz alleine macht das auch keinen Spaß. Mittags gehts ins Bistro und am Nachmittag an den langen Strand.

Am Abend findet immerhin noch ein Livekonzert am Strand statt. Nach zwei Bier reicht mir das allerdings auch und ich verhole mich dann in meine Koje. Hoffentlich wird es morgen wieder besser. Dann gehts wieder zurück nach Wendtorf, denn wenn ich jetzt weiter fahre und wieder eingeweht werde komme ich nicht mehr rechtzeitig zurück. Montag geht die Arbeit wieder los.